Mobile Agribusiness – Enterprise Mobility in der Landwirtschaft

Mobile Agribusiness [12]

Längst hat die mobile Revolution auch in der Landwirtschaft ihren Einzug gefunden. Die Zeiten, in denen nur wichtige Geschäftsleute mit tragbaren Geräten wie Mobiltelefon und Notebook unterwegs waren, sind längst vorbei. Heute nutzen schon 49% der unter 30-Jährigen Landwirte die Vorzüge von Smartphones und mobilen Anwendungen für ihren Betrieb.[1] Am beliebtesten im Bereich mobile Agribusiness sind Apps, die nützliche Agrar- und Wetterinformationen liefern.

Produktivitätssteigerung durch intelligente Lösungen

Im Jahr 1950 versorgte ein Bauer durchschnittlich 10 Personen. Heute sind es rund 140 Personen, die ein Bauer versorgen kann. Der durchschnittliche Hektarertrag stieg in den letzten 100 Jahren um das 4-fache.[2] Die enorme Produktivitätssteigerung ist durch technischen Fortschritt für Produktions- und Anbaumethoden, leistungsstärkeren Landmaschinen, effektivere Pflanzenschutzmittel und neuen Getreidesorten entstanden. Mobiles Agribusiness ermöglicht es nun diese Entwicklungen intelligent miteinander zu verknüpfen und mit den neuen Möglichkeiten im Bereich Enterprise Mobility zu erweitern. Im Bereich der modernen Landwirtschaft gibt es schon einige nützliche Apps und Mobile Lösungen für den Hobbygärtner bis zum Landwirtschaftlichen Großbetrieb. Die Einsatzmöglichkeiten sind so vielseitig wie der Beruf selbst. Der Bauer kann beispielsweise mobil auf wichtige Wetterdaten zugreifen und so die Bewirtschaftung der Felder besser planen, Schädlinge und Krankheiten vor Ort identifizieren und die nötigen Gegenmaßnahmen ermitteln oder den Wachstumsstadion seiner Kulturen bestimmen. Hier einige Beispiele für mobile Anwendungen und Lösungen rund um das Agribusiness.

Beispiele für mobile Landwirtschaft

AMI informiert

Quelle: AMI

AMI informiert
Die Agrarmarkt Informations-Gesellschaft (AMI) stellt in einer App tagesaktuelle Informationen aus dem nationalen und internationalen Agribusiness bereit. Informationen zu Marktfakten und insbesondere Preisinformationen stellen für die Kunden aus dem gesamten Agribusiness eine wichtige Entscheidungsgrundlage dar. Die AMI-App bietet zuverlässige und neutrale Informationen und kann durch verschiedene Zusatzmodule auf die individuelle Bedürfnisse der Landwirte angepasst werden.[3] Für folgende Marktbereiche stellt die AMI Daten und Charts zur Verfügung: Vieh und Fleisch, Obst und Gemüse, Pflanzenbau, Öko-Landbau, Milch, Agrarwirtschaft sowie Eier und Geflügel.
(Android, iOS)

BASF

Quelle: BASF

BASF Mobile Website
Auch der Chemiekonzern BASF bietet Landwirten eine mobile Website an, die sich inhaltlich an die Agrarwebsite von BASF-Pflanzenschutz Deutschland lehnt.[4] Der Nutzer hat die Möglichkeit, die Inhalte der mobilen Website auf seinen Standort und seinen Kulturen individuell anzupassen.[5] Die App enthält die Rubriken Agrarwetter, Aktuell, Produkte, Schadenerreger und Kontakte.
(Mobile Webseite)

KWS

Quelle: KWS

KWS Mobile
Der Saatgutproduzent KWS bietet auf der App KWS mobiles Agrarwissen für die Hosentasche, die den Landwirt von der Auswahl der Sorte bis hin zur Ernte begleitet. Der Nutzer hat die Möglichkeit zwischen verschiedenen Kulturarten auszuwählen, relevante Informationen über die Sorten zu erhalten und wichtige Kennzahlen für den Betrieb zu ermitteln. Dazu gehört beispielsweise der Saatgutbedarf je Anbaufläche, die Bestandsdichte des Schlages, eine Silo-Erlös Kalkulation oder ein Bio-Gas Erlösrechner.[6] Außerdem verfügt die App über eine integrierte Beraterfunktion die es ermöglicht, direkt mit einem KWS Berater in der Nähe in Kontakt zu treten.
(Android, iOS)

EarClip

Quelle: Smartbow

MKW electronics GmbH
Im Bereich Tiermanagement bietet die Firma MKW electronics GmbH verschiedene Anwendungen und Lösungen, die es erleichtern, die immer größer werdenden Tiermengen managen zu können. Dabei wird jedes Tier mit einem Sender am Ohr versehen. Der Bauer kann nun seine Tiere genau lokalisieren, erhält Bewegungsmuster, Aggresivitätsverhalten, Krankheitswarnungen und Brunstverhalten der Tiere auf sein Smartphone und kann bei Gefahr schnell entsprechende Maßnahmen einleiten.[7]
(in Planung)

365FarmNet

Quelle: 365FarmNet

365FarmNet GmbH
Einige Schritte weiter geht die 365FarmNet GmbH mit seinen Partnern Claas, Bayer CropScience, KWS Saat, Telekom, Allianz und weiteren.[8] 356FarmNet bietet ein komplettes Farm-Management-System. Dem Landwirt steht damit erstmals eine herstellerunabhängige, webbasierte Lösung zur Verfügung, die die Landwirte in allen Angelegenheiten im Betrieb unterstützt. Die Informations- und Arbeitsplattform vernetzt alle Betriebsprozesse intelligent miteinander und ermöglicht eine Übersicht des gesamten Betriebs und macht zeitsparendes Arbeiten möglich. Dabei kommunizieren intelligente Maschinen untereinander, verbessern dabei die Arbeitsprozesse und entlasten so den Landwirt.[9] Der Mähdrescher kommuniziert beim Ernteprozess über das LTE-Netz der Deutschen Telekom. Bevor der Korntank des Mähdreschers die maximale Füllmenge erreicht, wird der Traktor mit dem Überladewagen gerufen. Der Traktor kennt das Gelände und den Standort aller Landmaschinen, errechnet sich nun den optimalen Weg zum Mähdrescher und berücksichtigt dabei Zeit und Bodenschonung. Steht ein Gewitter an, so ändert das System automatisch die Strategie von sparsam auf maximale Geschwindigkeit. Die geerntete Getreidemenge wird schließlich automatisch in des System der Landwirte gebucht.[10]

Landapps.de
Auf der Website Landapps.de finden interessierte Landwirte über 200 Apps rund um die Bereiche Pflanze, Tier, News und Markt, Technik und Verschiedenes.[11] Landapps.de ist eine offene Plattform für das Agribusiness, auf der sowohl von Agrarfirmen als auch von Privatpersonen Apps angeboten werden. Die meisten Anwendungen können kostenlos heruntergeladen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, eine App vorzuschlagen oder entwickeln zu lassen.

Potentiale im Mobile Agribusiness

Wie an den aktuellen Entwicklungen zu sehen ist, steigt auch im Landwirtschaftssektor die Nachfrage nach mobilen Anwendungen und Lösungen. Der immer größer werdende Preis- und Leistungsdruck zwingt die Landwirte neue Wege zu finden, um effizienter produzieren und somit konkurrenzfähig bleiben zu können. Hersteller von Landmaschinen und Saatgutproduzenten nutzen diese Tools auch für die Kundengewinnung und Kundenbindung der Bauern. Durch die angebotenen Apps kann besser auf die Bedürfnisse der Landwirte eingegangen werden und Verkaufsmaßnahmen abgeleitet werden. Der junge Enterprise Mobility Markt im Agribusiness birgt noch viel Potential und bringt neuen Schwung in die Landwirtschaft.

Quellen:
[1] Landwirtschaftsverlag Münster: Agrima Report 2013
[2] AgrarHeute
[3] AMI: AMI Informiert
[4] BASF: Pflanzenschutz Deutschland
[5] BASF: Mobile Services
[6] KWS: Agrarwissen für die Hosentasche
[7] MKWE: SMARTBOW Tiermanagement in Echtzeit
[8] AgrarCockpit: Farming 4.0 – IT in der Landwirtschaft
[9] 356FarmNet: Farm-Management
[10] Claas
[11] LandApps.de
[12] Bildquelle: Weda

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *